Zuletzt aktualisiert: 23.01.2021
Unterstützung bei Impfterminen im Gemeindebüro Windhagen

Wie man hört, funktioniert die Terminvergabe für Termine zur Covid-19-Impfung über die Hotline noch nicht ganz reibungslos. Die Online-Terminvergabe scheint besser zu funktionieren.

Gerne unterstützen wir Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Windhagen, die nicht über einen Internetzugang verfügen, in unserem Gemeindebüro. Das Gemeindebüro steht Ihnen montags bis freitags jeweils von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr sowie zusätzlich donnerstags von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung. (Gemeindebüro der Ortsgemeinde Windhagen, Hauptstraße 40, 53578 Windhagen, Telefon: 02645-9774923)

Auslegungshilfe zum Winter-Shutdown 2020/21

Was geht – was geht nicht?*

*Anmerkung: Bei dieser Auflistung ist berücksichtigt, dass Dienstleister, Handwerker und Werkstätten generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. In der Auflistung wird auf weitere bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen. Sie dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO).

Die Auslegungshilfe ersetzt nicht den Verordnungstext. Sie wird fortwährend aktualisiert.

Stand: 22. Januar 2021

Von A wie Antiquitätenhandel bis Z wie Zoos

Klicken Sie zum ein/ausblenden auf die Buttons!

Alkoholausschank
untersagt
Alten-, Behinderten- und Pflegeheime
Besuch gestattet, Testpflicht für Pflegekräfte und Vorlage eine negativen Test durch Besucherinnen und Besucher
Angeln
gestattet, es gilt das Abstandsgebot
Antiquitätenhandel
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig
Archive
geschlossen
Ateliers
für den Publikumsverkehr geschlossen
Ausflugsschiffe
untersagt
Autobahnraststätten
offen, kein Verzehr vor Ort
Autohäuser
Reparatur gestattet, Auslieferung von Neuwagen gestattet
Autovermietung/Carsharing
gestattet
Autowaschanlage
gestattet
Babyfachmarkt
offen (verschärfte Maskenpflicht*)
Bäckereien
gestattet (verschärfte Maskenpflicht*), kein Verzehr vor Ort
Balletschule
geschlossen
Bandprobe
untersagt, außer mit dem eigenen Hausstand
Bars
geschlossen
Baumärkte
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Bestattungen
gestattet
Betriebskantinen und Mensen
offen, Verzehr vor Ort nur dann zulässig, wenn Arbeitsabläufe oder die räumliche Situation dies erfordern
Bibiotheken
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Bildungsangebote in öffentlichen oder privaten Einrichtungen (beispielsweise VHS)
Angebote nur digital möglich
Bläserklassen in Schulen
derzeit wegen Maskenpflicht nicht möglich
Blasmusik
untersagt
Blumenläden
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Blutspendetermine
gestattet
Bordelle und Prostitutionsgewerbe
geschlossen und untersagt
Boxsport und Kampfsport
untersagt
Brautmodengeschäfte
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Brennstoffhandel
offen (verschärfte Maskenpflicht*)
Büchereien
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Buchhandlung
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Bürofachmarkt
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Cafes
geschlossen; Straßenverkauf ist erlaubt
Campingplätze / Wohnmobilstellplätze
geschlossen
Chorprobe und Chorgesang
untersagt
Copyshops
offen (verschärfte Maskenpflicht*)
Demonstrationen
erlaubt unter Auflagen (u.a. Maskenpflicht)
Eigentümerversammlung
im öffentlichen Raum nicht zulässig, virtuelle Alternativen empfohlen
Einkaufscenter
offen für Läden, die den täglichen Bedarf bedienen (verschärfte Maskenpflicht*)
Eisdielen
geschlossen, Straßenverkauf ist erlaubt
Elektrohandel
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Ergo-/Lerntherapie
gestattet
Ernährungsberatung oder -therapie, Diätassistenten
gestattet
E-Zigaretten-Geschäft
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Fahrradhandel und Reparaturbetrieb
lediglich Reparaturbetrieb gestattet
Fahrgemeinschaften
gestattet, AHA-Regeln beachten
Fahrschulen
Angebote in Präsenzform grs. nicht zulässig, nur Angebote hinsichtlich berufsbezogener Ausbildungen sowie Angebote von Bildungsträgern der Berufskraftfahrerqualifikation zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Fährverkehr
gestattet (verschärfte Maskenpflicht*)
Familienferienstätten
geschlossen
Ferienhäuser
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ü̈bungen
gestattet
Fitnessstudios
geschlossen
Flohmärkte
untersagt
Fotostudios
offen für Fotoaufnahmen, kein Verkauf von Equipment
Fotoläden
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Frauenhäuser
offen
Freizeitparks
geschlossen
Friseursalons
geschlossen
Gärtnerei
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Geburtsvorbereitung und -nachbereitung
gestattet; Gruppenangebote nicht zulässig, virtuelle Alternativen empfohlen
Gedenkstätten
geschlossen, wenn nicht frei zugänglich
Goldschmieden und Juweliere
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*), Reparaturservice ist zulässig
Golfen
gestattet
Gottesdienste
zulässig, Abstandsgebot und verschärfte Maskenpflicht* auch am Platz und Gesangsverbot, Anzeigepflicht bei voraussichtlich mehr als zehn Teilnehmenden
Hand- und Fußpflege
gestattet zu medizinischen Zwecken, kosmetische Anwendungen sind untersagt.
Handwerkerleistungen (über Notdienste hinaus)
gestattet
Hörakustiker
gestattet
Hotels
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Hundeausführer
gestattet
Hundesalon
offen
Hundeschule
offen
Hundesport
offen
Imbiss
offen nur mit Außenverkauf, kein Verzehr vor Ort
Jagd
gestattet – für Gesellschaftsjagden gilt das Hygienekonzept Jagd
Jugendherbergen
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Kanuverleih
offen
KfZ-Zulassungsstelle
offen (verschärfte Maskenpflicht*)
Kinderbetreuung durch Tagespflegepersonen
gestattet
Kinderheime
Besuche gestattet
Kinder-, Familien- und Jugendhilfe
Angebote anerkannter Träger mit dem Schwerpunkt Beratung und Bildung sind nur als Einzelangebot gestattet
Kinos
geschlossen
Kioske
offen (verschärfte Maskenpflicht*), kein Verzehr vor Ort
Kirchenbesuch außerhalb eines Gottesdienstes
möglich
Kletterparks (indoor und outdoor)
geschlossen
Kosmetikstudio
grundsätzlich geschlossen, Verkauf von Pflegeprodukten nicht gestattet, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Krabbelkreise, Babymassage und Pekip-Kurse für Kleinkinder
untersagt
LKW Waschanlage
offen
Logopädie
gestattet
Lottoannahmestelle
offen (verschärfte Maskenpflicht*)
Lymphdrainage
gestattet
Massagesalon
geschlossen, medizinische Massagen sind erlaubt
Möbelhäuser
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Museen
geschlossen
Musikschulen
Außerschulischer Musikunterricht ist in Präsenzform untersagt.
Musiktherapie
gestattet
Obdachlosenheime
offen
Opernhäuser
geschlossen
Optiker
offen
Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker
gestattet
Osteopathie
gestattet
Paketannahme- / Ausgabestelle
offen
Pendlerverkehre
gestattet (verschärfte Maskenpflicht*)
Personal Training
gestattet als Einzelunterricht (1:1 im Freien)
Pfandhäuser
geschlossen, geöffnet zur Gewährung von Darlehen, gesichert durch Pfandgegenstände (verschärfte Maskenpflicht*)
Physiotherapie
gestattet
Pflegeeinrichtungen
offen, Besuche möglich für Angehörige oder nahestehende Personen
Private Feiern im privaten Raum
Auch im privaten Bereich sollen Zusammenkünfte eines Hausstands nicht mit mehr als einer weiteren Person stattfinden. Kinder bis einschließlich sechs Jahre werden nicht mitgerechnet. Es wird dringend empfohlen, auf private Feiern auch im privaten Raum zu verzichten. Partys sind angesichts des Infektionsgeschehens inakzeptabel.
Psychotherapie
gestattet, Gruppentherapie unter Einhaltung der AHA-Regeln
Reisebüro
geschlossen
Reitkurse
gestattet als Einzelunterricht (1:1 im Freien)
Rehasport, der auf ärztliche Verordnung betrieben wird
gestattet
Reparaturbetrieb für Fahrräder
gestattet
Restpostenmärkte
geschlossen
Sanitätshaus
offen (verschärfte Maskenpflicht*)
Sauna
geschlossen
Schießsport und Schießsportanlagen
geschlossen
Ausnahme: Erbringen von Schießnachweisen
Schlüsseldienste
gestattet
Schmuckladen
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*), Reparaturleistung erlaubt
Schneiderei
offen
Schreibwarenhandlung
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Schwimm- und Spaßbäder
geschlossen
Seilbahn
geschlossen
Selbsthilfegruppen
gestattet, unter Einhaltung der AHA-Regeln
Shisha-Bars
geschlossen
Sitzungen kommunaler Gremien
gestattet unter Auflagen
Sonnenstudio / Solarium
geschlossen
Souvenierläden
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Soziokulturelle Zentren
geschlossen
Spielbanken, Spielhallen
geschlossen
Spielplätze
offen
Spirituosenhandel
offen
Sport ganz allgemein
gestattet allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand im Freien
Standesamtliche Trauung
gestattet unter Auflagen
Tabakgeschäft
geschlossen, Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung sind zulässig (verschärfte Maskenpflicht*)
Tafeln
offen
Tanzschule
geschlossen
Tattoo-Studios
geschlossen
Taxigewerbe
gestattet (verschärfte Maskenpflicht*)
Tennis
Einzel im Freien gestattet, Tennis-Doppel ist untersagt.
Theater
geschlossen
Umzug in eine andere Wohnung
gestattet
Versicherungsberatung durch Makler
gestattet
Videothek
geschlossen
Weinverkauf
gestattet (verschärfte Maskenpflicht*), Probierrunden vorab sind untersagt
Weiterbildungsangebote in angemieteten Seminarräumen von Hotels
nicht gestattet
Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
offen, Aufenthalt in der Werkstatt freigestellt. Die Vorlage eines ärztlichen Attestes ist nicht erforderlich.
Wettkampfsport und -training
untersagt
Wettvermittlungsstellen
geschlossen, jedoch kurzzeitiges Betreten zur Wettabgabe möglich, ein Verweilen dort ist untersagt
Wochenmärkte
gestattet (verschärfte Maskenpflicht*)
Yogastunden
gestattet als Einzelunterricht (1:1 im Freien)
Zirkus
geschlossen
Zoos und Tierparks
geschlossen

* Medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2.

Umgang mit Erkältungs- und Krankheits-Symptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kita und Schule in Rheinland-Pfalz

gültig ab 03.12.2020, ersetzt das Merkblatt vom 13. August 2020

Hinweise für Eltern, Sorgeberechtigte und Personal

Unter Berücksichtigung der aktuellen Infektionslage gilt:

  • Kinder und Jugendliche dürfen die Einrichtung (Kita oder Schule) nicht besuchen, auch wenn sie unter einem Infekt mit nur schwachen Symptomen leiden (z.B. leichter Schnupfen, leichter/ge-legentlicher Husten). Erst wenn der Allgemeinzustand nach 24 Stunden gut ist und keine weiteren Krankheitszeichen dazugekommen sind, darf die Kita oder die Schule wieder besucht werden.
  • Wenn Kinder und Jugendliche unter stärkeren Symptomen leiden, insbesondere Atemwegs- und/oder Grippesymptome (z.B. Fieber, trockener Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust oder auch Gelenk- und Muskelschmerzen) oder verstärken sich die zunächst nur leichten Symptome, entscheiden die Eltern über die Notwendigkeit einer ärztlichen Beratung. Die behandelnde Ärztin/der behandelnde Arzt entscheidet über die Durchführung eines SARS-CoV-2-Tests.
  • Wird ein Test durchgeführt, bleiben die Kinder und Jugendlichen mindestens bis zur Mitteilung des Ergebnisses zu Hause.
  • Ist das Testergebnis negativ, gelten die Voraussetzungen zur Wiederzulassung wie oben beschrieben.
  • Ist das Testergebnis positiv, sind die Vorgaben und Regelungen des Gesundheitsamtes zu beachten. Das Kind oder der Jugendliche muss mindestens 48 Stunden symptomfrei sein und darf frühestens 10 Tage nach Symptombeginn die Kita oder Schule wieder besuchen.
  • Zur Wiederzulassung des Besuchs einer Einrichtung sind kein negativer Virusnachweis und auch kein ärztliches Attest notwendig.
  • Wenn ein Geschwisterkind oder ein Elternteil Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatte, müssen nur die Kontaktperson selber, nicht aber die anderen Familienangehörigen zu Hause blei-ben, solange die Kontaktperson keine Krankheitssymptome entwickelt oder positiv getestet wird.

Diese Empfehlungen wurden vom MSAGD und dem BM in Abstimmung mit der Universitätsmedizin Mainz und dem Landesvorstand des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e. V. (BVKJ) erarbeitet.

Asbach, den 31. Oktober

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit vielen Monaten hält uns das Corona-Virus nun schon in Atem und zwingt uns zu vielen Einschränkungen im täglichen Alltag und auch bei der Ausübung von Freizeitaktivitäten.

In den vergangenen Monaten haben Sie sich viel Mühe mit der Erstellung von Hygienekonzepten gemacht und alles getan, um Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Dafür möchten wir Ihnen unseren großen Dank aussprechen!

Nach den Sommermonaten, wo die Fallzahlen von infizierten Corona-Patienten im Vergleich zum Frühjahr deutlich zurückgegangen waren, hat es nun im Herbst einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen gegeben, der die Bundesregierung und die Landesregierungen dazu veranlasst haben, ab dem 02. November wieder einschneidende Maßnahmen zur Kontaktreduzierung vorzunehmen.

Nach der ab dem 02. November gültigen 12. Landes-Corona-Bekämpfungsverordnung sind ab Montag Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind zu schließen. Dazu gehören u.a. der Freizeit- und Amateurspielbetrieb im Sport aber auch Musikgruppen, Karnevalsvereine und alle sonstige Freizeitaktivitäten, sofern sie nicht individuell ausgeübt werden.

Als Bürgermeister sehen wir uns daher leider gezwungen, alle gemeindlichen Einrichtungen wie Turnhallen, Bürgerhäuser und Sportplätze sowie sonstige öffentliche Gebäude wie z.B. Grillhütten oder das Schwimmbad in Asbach für die Ausübung von Sport- und Freizeitaktivitäten ab Montag, den 02. November bis zum 30. November zu schließen.

Wir wissen, dass dies für die Vereine und anderen Gruppierungen erneut eine große Belastung darstellt. Als Kommunen sind wir aber angehalten, die geltende Rechtslage umzusetzen und einen Beitrag zu leisten, dass die Corona-Pandemie nicht außer Kontrolle gerät und der Gesundheitsschutz der Bevölkerung so gut wie irgend möglich gewährleistet wird.

Wir bitten um Ihr Verständnis und stehen Ihnen für Rückfragen und Gespräche gerne zur Verfügung. Wir hoffen, dass sich die Pandemie so entwickelt, dass die Einschnitte im Dezember oder so bald als möglich wieder aufgehoben werden können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Bürgermeister in der Verbandsgemeinde Asbach

Gemeindewappen und Franz-Peter Dahl, OG Asbach; Konrad Peuling, OG Buchholz; Michael Christ, VG Asbach; Thomas Junior, OG Neustadt; Martin Buchholz, OG Windhagen

Erklärung als PDF downloaden

Aktuelle Information Stand 18.09.2020

Sperrung der Parkfläche vor der 3-Feld-Sporthalle

Die Fläche vor der Windhagener 3-Feld-Sporthalle wird – bedingt durch die Corona Pandemie – bis auf Weiteres als zweiter Schulhof verwendet, so dass auf der Fläche während des Schulbetriebs (täglich von 7:00 Uhr - 14:00 Uhr) nicht geparkt werden darf und die Fläche auch nicht befahren werden darf.
Die Verbandsgemeinde Asbach (als Schulträger) und die Gemeindeleitung der Ortsgemeinde Windhagen (als Eigentümer der Flächen) bedanken sich schon im Voraus für Ihr Verständnis.


Nicht-Durchführung von Gratulationen

Üblicherweise werden Personen ab ihrem 80sten Geburtstag sowie Jubilare von Gold- oder Diamantenen Hochzeiten von der Gemeindeleitung anlässlich einer Gratulation persönlich aufgesucht.

Während der Corona-Pandemie wird bis auf Weiteres auf die persönliche Gratulation verzichtet um die Jubilare vor einem Ansteckungsrisiko zu schützen.


Teilnahme an öffentlichen Sitzungen

Die Teilnahme an den öffentlichen Sitzungen des Ortsgemeinderates und der Ausschüsse ist für Besucher aktuell nur „unter Auflagen“ möglich.

  • Besucher müssen entsprechend der jeweils gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung einen Mund-Nase-Schutz tragen, bis sie an ihrem Sitzplatz sitzen.
  • Menschentrauben für Gespräche sind zu vermeiden bzw. die Abstandsregeln sind einzuhalten.
  • Beim Betreten der Sitzungsräumlichkeiten ist die Angabe von Kontaktdaten zur Kontaktverfolgung (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer) zwingend erforderlich.
  • Die Besucherzahl ist entsprechend der jeweils gültigen Corona-Bekämpfungsverordnungen begrenzt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Ortsbürgermeister Martin Buchholz besichtigt im Rahmen eines Ortstermins die umgesetzte Maßnahme. Bildquelle: Thassilo Falkenau.
Bürgermeister Martin Buchholz besichtigt im Rahmen eines Ortstermins die umgesetzte Maßnahme. Bildquelle: Thassilo Falkenau.

30 km/h Zone in Windhagen-Rederscheid verlängert.

Auf Initiative des Dorfvereins Rederscheid hat sich der temporäre Verkehrsausschuss der Ortsgemeinde Windhagen in seiner Sitzung am 17.11.2020 u.a. mit der Verlängerung der 30 km/h Zone im Bereich der Rederscheider Straße im Ortsteil Rederscheid beschäftigt und diese dann einstimmig beschlossen. Die Maßnahme wurde dann durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde geprüft und entsprechend angeordnet. Somit gilt nun die gesamte Rederscheider Straße als 30 km/h Zone.

Wir hoffen, dass diese Maßnahme zu einer Reduzierung der gefahrenen Geschwindigkeiten beiträgt, so Ortsbürgermeister Martin Buchholz. Es werden natürlich auch noch verkehrsberuhigende Maßnahmen in dem Bereich der Rederscheider Straße beraten so Buchholz weiter.

Symbolbild Interaktive Familienwanderung

KJG Windhagen präsentiert: Interaktive Familienwanderung

Aufgrund der aktuellen Lage können wir unsere Aktionen in der KJG Windhagen nicht so leicht durchführen wie in den letzten Jahren. Deshalb haben wir uns etwas überlegt, was Corona-konform stattfinden kann. Und zwar eine Wanderung für die ganze Familie. Auf dieser Wanderung erwarten die Kinder spannende Rätsel. Bedeutet, dass wir eine Strecke vorbereitet haben, welche von euch zu einem beliebigen Zeitpunkt abgelaufen werden kann. Quasi wie eine kleine eigene Schnitzeljagd.

Wann?
Am 23.und 24. Januar von jeweils 10 bis 16 Uhr werden wir die Stationen aufbauen und euch ist es möglich, diese ab zu laufen. Die Wanderung selbst dauert ca. 2 Stunden

Wo?​
Startpunkt ist die Freiwillige Feuerwehr in Windhagen (Reinhard-Wirtgen-Straße 19; 53578 Windhagen)

Was wird benötigt?
Festes Schuhwerk und Sachen, die dreckig werden können.

An der Feuerwehr selbst sind Hinweise und Anleitungen zur Wanderung hinterlegt.

Corona-Bestimmungen

Erste Änderungsverordnung der 15. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (15. CoBeLVO)

- konsolidierte Fassung -

Stand: 22.Januar 2021
(Gültigkeit: 25.01.2021 bis 14.02.2021)


Auslegungshilfe zum Winter-Shutdown 2020/21

Stand: 11. Januar 2021


15. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (15. CoBeLVO)

Stand: 08.Januar 2021
(Gültigkeit: 11.01.2021 bis 31.01.2021)


Auslegungshilfe zum Winter-Shutdown 2020/21

Stand: 11. Januar 2021


Erste Landesverordnung zur Änderung der Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen vom 15. Januar 2021

Stand: 15. Januar 2021


Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen Vom 8. Dezember 20201

- konsolidierte Fassung -

Stand: 15. Januar 2021

2. Digitale Ratssitzung in der Ortsgemeinde Windhagen

Nächste digitale Bürgermeister-Sprechstunde terminiert

Gerade auch während des Lockdowns ist es mir wichtig, für die Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger in unserer Ortsgemeinde da zu sein.

Neben Präsenzterminen und der telefonischen Erreichbarkeit bietet ich daher zusätzlich auch digitale Bürgermeistersprechstunden an, um einen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen und dabei das Ansteckungsrisiko für alle Beteiligten zu minimieren.

Die nächste digitale Bürgermeister-Sprechstunde findet am Dienstag, den 26.01.2021 um 18:00 Uhr statt.

Interessenten melden sich bitte per E-Mail an m.buchholz@windhagen.de an, damit jeweils individuelle Zeitfenster geplant werden können.

Martin Buchholz, Ortsbürgermeister

2. Digitale Ratssitzung in der Ortsgemeinde Windhagen

Unsere letzte Sitzung des Ortsgemeinderates vom 14.01 wurde als digitale Sitzung durchgeführt. Diese ist noch online abrufbar. Die Sitzung steht unter https://www.youtube.com/watch?v=scc1zjhhxSg zum Anschauen zur Verfügung.


Auch die abschließende Sitzung des Ortsgemeinderates für 2020 wurde am 17.12.2020 als digitale Sitzung durchgeführt. Die Sitzung ist ebenfalls noch online abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=EAoV72BuLi4

Wappen Windhagen Gemeindebüro

Ortsgemeinde Windhagen
Gemeindebüro

Hauptstr. 40
53578 Windhagen

02645 977 492 3
02645 977 492 4

gemeindebuero@windhagen.de

montags bis freitags
09:00 bis 12:30 Uhr

und donnerstags nachmittags
15:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

Wir bitten um Verständnis, dass aktuell nur Einzelpersonen eintreten können und das Tragen von Mund-Nase-Schutz sowie die Angabe von Daten zur Kontaktverfolgung erforderlich sind.

Wichtige Rufnummern

Polizei

110

Feuerwehr

112

Rettungsdienst/Notarzt

112

Polizeiinspektion Straßenhaus

02634 - 9520

Bundespolizei - Bahnpolizei

0800 - 6888000

Bad Honnef AG,
Gasversorgung / Entstördienst

Gas

02224 - 17-222

Kundenservice

02224 - 17-170

SÜWAG Energie

Bei Störungen Stromversorgung

0800 - 7962787

Gasversorgung

0800 - 7962427

Kundenhotline

0800 - 4747488

Entstörungsdienst Strom

069/3107 - 2333

KEVAG Telekom GmbH

0261 - 20162 222

WESTNETZ GmbH
Entstörungsstelle

0800 - 4112244

Kreiswasserwerk Neuwied (Stadtwerke)

02631 - 850

Wasserleitungsverein Bennau e.V.

02683 - 43581

Wasserleitungsverein Muß-Sauerwiese

02683 - 967233

Wasserleitungsgenossenschaft Buchholz-Wahl

02683 - 787
0171 - 5410741

Wasserbeschaffungsverband Neustadt (Wied)

02683 - 2151
02683 - 32214
0177 - 5882055

Wasserleitungsverein Steeg e.V.

02683 - 32153

Finanzamt Neuwied

Augustastr. 70
56564 Neuwied

02631 - 910-0
02631 - 910-29906

finanzamt-neuwied.de
Poststelle@fa-nr.fin-rlp.de

Öffnungszeiten des Servicecenters

Montag und Dienstag
08:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch
8:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag
8:00 bis 18:00 Uhr

Freitag
8:00 bis 12:00 Uhr

Vorsprachen im zuständigen Arbeitsgebiet nach Vereinbarung

Info-Hotline der Finanzämter

0261 - 20179279

Montags bis Donnertag
08:00 bis 17:00 Uhr

Freitags
08:00 bis 13:00 Uhr

 

Jeden ersten Donnerstag im Monat:
Info-Hotline der rheinland-pfälzischen Finanzämter gibt Tipps und Infos zu aktuellen Steuerthemen.

Krankentransporte (keine Notfälle)

19222 aus allen Ortsnetzen

Ärztliche Bereitschaftsdienstzentralen für die Ortsgemeinden Neustadt (Wied) und Windhagen

DRK Krankenhaus Neuwied

Markstr. 104
56564 Neuwied

116117 (ohne Vorwahl)

Öffnungszeiten der Bereitschaftszentralen

Montag, Dienstag, Donnerstag
19:00 bis 7:00 Uhr

Mittwoch
14:00 bis 7:00 Uhr

Freitagnachmittag bis Montagmorgen
16:00 bis 7:00 Uhr

An Feiertagen beginnt der Notdienst bereits am Vortag um 18:00 Uhr

Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.