Neuigkeiten aus der Gemeinde

Initiativen und Vereine

SV Windhagen Amtspokalsieger 2018 der VG Asbach

Der SV Windhagen I hat bei den ersten und der TUS Asbach II bei den zweiten Mannschaften am Samstag den Pokalwettbewerb gewonnen. Bürgermeister Michael Christ überreichte zusammen mit den Beigeordneten der VG Pokale und Geldpreise.

 

Die Mannschaft des SV Windhagen mit Trainer Jürgen Hülder (links außen)
Die Mannschaft des SV Windhagen mit Trainer Jürgen Hülder (links außen)

 

24.07.2018Ausrichter des Amtspokals 2018 der VG Asbach war die SG DJK Neustadt-Fernthal auf dem Kunstrasenplatz in Fernthal. Die Vorrundenspiele bei den 1. Mannschaften wurden dienstags und die bei den 2. Mannschaften donnerstags ausgetragen. Der SV Windhagen I erreichte durch einen 3:1 Sieg (Tore: Endrit Baftija, Stephan Krist, Adrian Glos) gegen den TUS Asbach I das Endspiel am Samstag gegen die SG DJK Neustadt/Fernthal I, die ihr Spiel gegen den SV Buchholz/Kö/Bü 4:1 gewonnen hatte. Im Endspiel der 2. Mannschaften standen sich der TUS Asbach II nach einem 3:0 gegen den SV Windhagen II und der SV Buchholz/Kö/Bü II nach einem 3:0 gegen die Zweitvertretung der SG DJK Neustadt/Fernthal, gegenüber.

Das Spiel um Platz 3 bei den 2. Mannschaften gewann die SG DJK Neustadt/Fernthal II nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit im Elfmeterschießen gegen den SV Windhagen II. Das kleine Finale der 1. Mannschaften gewann der TUS Asbach I gegen den SV Buchholz/Kö/Bü I mit 3:2. Sieger/Pokalgewinner wurde danach der TUS Asbach II mit 2:0 gegen den SV Buchholz/Kö/Bü II im Finale der 2. Mannschaften.

Bürgermeister Michael Christ übergibt den  Pokal an Alexander Alt, Kapitän des SV  Windhagen
Bürgermeister Michael Christ übergibt den
Pokal an Alexander Alt, Kapitän des SV
Windhagen

Das Endspiel der 1. Mannschaften zwischen dem Rheinlandligisten SV Windhagen und dem Kreisliga A-Ligisten SG DJK Neustadt/Fernthal wurde von Schiedsrichter Walter Bleck geleitet. Es war eine sehenswerte und spannende Partie. In der 1. Halbzeit war der SV Windhagen über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und führte zur Halbzeit durch einen Treffer von Christopher Alt mit 1:0. Auch die 2. Halbzeit gestalteten beide Teams offensiv und sie verlief insgesamt fair. Zunächst gelang Markus Wohlfahrt nach einer Unstimmigkeit in der Windhagener Hintermannschaft der Ausgleich zum 1:1. Jannik Pehlivan, der auch bei einem Lattentreffer Pech hatte, brachte den SV Windhagen wieder mit 2:1 in Front. Diese Führung egalisierte Robin Hardt für Neustadt/Fernthal zum 2:2. So blieb es auch trotz verstärkter Windhagener Angriffsbemühungen bis zum Schlußpfiff. Das fällige Elfmeterschießen entschied der SV Windhagen für sich. Alle Torschützen der Mannschaft von Jürgen Hülder verwandelten ihre Elfer, während die drei Spieler des Teams von Sascha Weißenfels ihre Elfmeter nicht verwandeln konnten. Damit wurde der SV Windhagen I nach einem 5:2 nach Elfmeterschießen Gewinner des Amtspokals 2018. VG-Bürgermeister Michael Christ nahm mit den Beigeordneten Konrad Peuling, Markus Harf und Günter Behr die Siegerehrung mit Überreichung der Geldpreise und Gewinnerpokale vor. Um die Zusammenarbeit der vier Fußballvereine in der VG Asbach zu fördern, so Bürgermeister Christ, wird es im Herbst für die Jugendlichen in den Vereinen eine von der Verbandsgemeinde gespendete Samstagveranstaltung mit einer Fußballschule auf dem Sportgelände in Fernthal geben,für den die SG DJK Neustadt/Fernthal den Fußballplatz und das Equipment stellt. Christ dankte dem ausrichtenden Verein, der SG DJK Neustadt/Fernthal, ihren Verantwortlichen und allen Helfern, sowie allen aktiven Mannschaften und den Schiedsrichtern für den Einsatz beim Amtspokal-Wettbewerb 2018.

Für den SV Windhagen beginnt die Saison in der Rheinlandliga am Samstag, 28.07.2018 um 17.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel in Andernach gegen die SG 99 Andernach. Am Mittwoch, 01.08.2018 trifft die Mannschaft um 20.00 Uhr in der 1. Runde des Rheinlandpokals in Altendiez auf den VfL Altendiez. Das erste Heimspiel der Saison ist am Sonntag, 05.08.2018 um 15.30 Uhr gegen den Aufsteiger, die SG Hochwald/Zerf.


Zurück zur Nachrichten-Übersicht!